5 Trends im Social Media Marketing

Social Media ist nach wie vor DAS THEMA in Sachen Marketing. Durch die direkte Kommunikation mit potenziellen Kunden bieten sich unendlich viele Möglichkeiten, Social Media für die Kundenakquise zu nutzen. Es kristallisieren sich momentan fünf Trends heraus, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. wundv.de haben diese fünf Trends genauer beleuchtet:

1. Smartphone-Rekord in Deutschland:

91 Prozent der deutschen Studienteilnehmer besitzen ein Smartphone - damit liegt Deutschland erstmals über dem internationalen Durchschnitt von 88,7 Prozent und lässt auch die USA (82 Prozent) oder das Vereinigte Königreich (86 Prozent) hinter sich. Die Smartphone-Nutzung in Deutschland steigt damit von Jahr zu Jahr (Wave 8: 82,8 Prozent), während der Anteil der Besitzer von Desktop-PCs und Laptops sinkt. Die Tablet-Nutzung nimmt ebenfalls weiter zu (Wave 8: 37,6 Prozent; Wave 9: 44,9 Prozent).

2. Smartphone-Shopping zu kompliziert:

Nur 31 Prozent der Befragten geben an, dass sich das Smartphone zum Online-Einkauf eignet – ein Wert, der im Vergleich zur letzten Befragungswelle von 2014 (32 Prozent) sogar rückläufig ist. Einkäufe über das Smartphone müssen den Befragten zufolge schnell und unkompliziert sein - das sei jedoch nur selten der Fall.

3. Ein Kanal für jedes Bedürfnis:

Jeder Social-Media-Kanal erfüllt inzwischen spezifische Nutzerbedürfnisse – Facebook wird zu einem kontroversen News- und Meinungskanal, ist gleichzeitig zentrale Plattform und erhält daher weiterhin die größte Reichweite. Instagram liefert Nutzern als 'Happy Place' Anerkennung und Inspiration und hat sich fest etabliert. Youtube sorgt für Unterhaltung und Ablenkung und verspricht den Nutzern vor allem Spaß. Mit 93,5 Prozent der Befragten erreicht Youtube die breiteste Masse.

4. Snapchat wächst bei bestimmten Zielgruppen:

Snapchat wächst in der täglichen Nutzung um 207 Prozent - allerdings bleibt die Plattform ein reines Teenie-Medium mit sehr eingeschränkter Reichweite in älteren Zielgruppen. Fast jeder der Nutzer - 23,4 Prozent der Befragten - schaut dort täglich vorbei (24,3 Prozent).

5. Großes Sicherheitsbedürfnis:

56 Prozent der Befragten wollen absolute Anonymität im digitalen Raum – ein Bedürfnis, das deutsche User auch zu Lasten ihrer Selbstdarstellung in Social Media durchsetzen. 58 Prozent sagen, dass die eigenen personenbezogenen Daten ein Gut seien, für das Werbetreibende bezahlen sollten. 56 Prozent würden gern bei allem, was sie online tun, anonym bleiben.

Zum vollständigen Artikel geht´s HIER

Fotocredit: Pixabay

Fotocredit: Pixabay

Wir hoffen, Sie sind den fünf Trends dicht auf den Fersen und wünschen Ihnen eine erfolgreiche Woche!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben