Marketing und E-Mail: 5 wichtige Tipps für effektive Betreffzeilen

Tipps für effektive Betreffzeilen aus dem Blog von McCrazy

Hier geht´s zum Original Blog Beitrag von McCrazy
"Der Betreff eines Mailings muss überzeugen. Denn innerhalb weniger Sekunden entscheidet der Empfänger, ob er die E-Mail öffnet oder sie direkt in seinen Papierkorb verschiebt. Viel zu oft werden E-Mails mit knackigen Texten und attraktiven Angeboten gar nicht wahrgenommen, weil der Betreff keinen Anreiz zum Öffnen bietet. Wir haben einmal fünf wichtige Tipps zusammengefasst, die Texter bei der Betreffzeile unbedingt anwenden sollten.

1. Personalisieren Sie die Betreffzeile

Menschen mögen es, wenn man sich an sie erinnert. Diesen Umstand können Sie auch im E-Mail-Marketing nutzen. Gestalten Sie Ihre Betreffzeile so, dass Sie in Ihrem Kunden den Anschein erwecken, das aktuelle Mailing, enthalte ein exklusives Angebot.

Beispiel: %ANREDE% %NACHNAME%, Ihr gratis Augenlaser-Check im August

2. Fassen Sie sich kurz

Einerseits liest niemand gern lange Texte. Andererseits werden in einigen E-Mail-Clients die Betreffzeilen abgeschnitten sobald diese eine bestimmte Länge überschreiten. Im E-Mail-Marketing gilt es beispielsweise zu ermitteln, welche Clients von Ihren Kunden am häufigsten genutzt werden und wie viele Zeichen diese in der Betreffzeile maximal abbilden. Outlook bildet beispielsweise nicht mehr als 50 Zeichen ab.

Nicht gut: Wir feiern den Start der Euro 2012 mit 25 kostenlosen Freispielen für Supreme Football

Besser: 25 Freispiele am Spielautomaten zur Start der Euro 2012

3. Erwecken Sie die Neugierde Ihrer Kunden

Was verbirgt sich hinter diesem Betreff? Um die erste Hürde zu überwinden ist es oft ratsam, den Kunden neugierig zu machen. Kommunizieren Sie zum Beispiel Gratis-Angebote oder locken Sie mit Überraschungsprämien. Nutzen Sie auch das Geburtsdatum des Empfängers und schicken Sie ein Angebot, welches an ein Geschenk gekoppelt ist.

Beispiel: Deichmann Aktion: -50% auf bereits reduzierte Schuhe

4. Vermeiden Sie Spam-Begriffe

Gratis-Angebote in der Betreffzeile als „Gratis“ zu kommunizieren ist unschlau. Denn bei Begriffen wie „kostenlos“ oder „Gewinn“ greifen Spamfilter. Versuchen Sie diese Wörter zu vermeiden und bestenfalls zu umschreiben. Übrigens: auch Ausrufezeichen gelten als Spam-Kriterium.

Nicht gut: Gratis Fotos-Tasse für Sie - jetzt kostenlos abholen

Besser: Foto-Tasse geschenkt - jetzt abholen

5. Testen Sie verschiedene Betreffzeilen

Bevor Sie ein Mailing an alle Adressaten verschicken, nehmen Sie sich die Zeit in Split-Tests unterschiedliche Versionen zu testen. Formulieren Sie drei verschieden Betreffzeilen und senden Sie diese an einen kleinen Teil Ihrer Adressaten. Die Formulierung, die die höchste Öffnungsrate aufweist, nutzen Sie dann für die komplette Liste. Sie werden sich wundern, wie stark die Klickraten sich beim E-Mail-Marketing unterscheiden.

Fazit:

Es gibt eine Menge zu beachten, bei der Auswahl und Gestaltung der Betreffzeilen. Jedoch können diese fünf Tipps alleine, bereits den Erfolg Ihres Mailings enorm vergrößern. Allgemein sollte man die Betreffzeile als das erkennen, was sie ist: nämlich die erste Hürde, die der Kunde nehmen muss."

(Quelle: blog.mccrazy.de)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben